Dienstag, 18. März 2014

Sternenhimmel

Beim Renovieren gestallteten wir auch unser Bad neu. Neben den üblichen Einrichtungen sollte über der Badewanne ein Sternehimmel den Nachthimmel erhellen, aber nur dezent. Dieser dient lediglich als Effektbeleuchtung.

Anfänglich war ich mir nicht sicher, aus welchen Material dieser gebaut werden soll. Immerhin ist es ja ab und an auch mal feucht im Bad. Deswegen sollte ich ursprünglich keine beschichtete Spannplatte nehmen, entschied mach aber aus Kostengründen dann doch dafür. Als Sterne verwendete ich die Lichtfaserset Star Line SkyLight RGB LED Farbwechsel mit Fernbedienung von Paulmann. Diese stellt 100 Lichtwellenleiter bereicht, die die Sterne abbilden.

Zusätzlich habe ich am Rand des Sternenhimmels noch eine indirekte Beleuchtung eingebaut, damit man nicht ganz im finsteren badet. LED-Stripes dienen als Leuchtmichtel, welche mittels passenden Dimmer gedimmt werden können. LED's sollten immer gekühlt werden. Deshalb habe ich meine auch auf einen Alu-Winkel geklebt, welcher dann auf die Spannplatte geschraubt wird.



Meine Empfehlungen:




Über den Lichtwellenleitern (ca 6cm) sollte eine Schutzplatte eingebaut werden, hier in braun, welche die Lichtleiter vor den Anschlusskabeln schützt. 
Eine schlechte Idee ist, die Sterne mit Superkleber an die Holzplatte zu kleben. Dieser macht dieden Kunsstoff weich und anschließend brüchig. Im 2ten Durchgang hab ich dann Silicon benutzt.

 Für die Deckenmontage habe ich eine dünne Spannplatte, welche etwas kleiner als die Innenseite des Sternenhimmels ist, auf die Decke gedübelt. Mit den Schrauben habe ich gleichzeitig  Aluwinkel am Rand befestigt. Diese Winkel haben ein Loch mit Gewinde drinnen, dauf denen dann der Sternenhimmel von aussen angeschraubt werden kann.

Hier die indirekte Beleuchtung auf den Alu-Profil

Keine Kommentare:

Kommentar posten