Dienstag, 13. Februar 2018

Armani des Arbeiters...

...wird in Österreich die Arbeitskleidung der Firma Engelbert Strauss genannt. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Engelbert Strauss beim Designen seiner Arbeitskleidung den modischen Aspekt auch nicht außer Acht lässt.

Ich persönlich lege ja diesbezüglich nicht so viel Wert auf mein äußeres in der Arbeitskluft...aber meine Frau schaut darauf, dass ich stets adrett gekleidet bin. Darum ist auch sie diejenige die die Farben und Schnitte meiner Kleidung auswählt und bestellt.  Zugegeben, achtet auch meine bessere Hälfte auch darauf, dass ich im zivilen Leben ansehnlich gekleidet bin. Ich habe da echt kein Händchen dafür...wirklich nicht.

Für mich steht eher die Qualität im Vordergrund. Darum habe ich die Kleidung auch während der Renovierung unseres Hauses ausgiebig getestet.
Ich hatte ja meist das Problem, dass sich meine Hosen im Bereich der Knie sich aufzulösen begannen. Eine eindeutige Schwachstelle. Außerdem ist es für die Gesundheit der Knie nicht sonderlich förderlich am harten Betonboden zu knien. Weshalb man auch gern zu Knieschonern greift. Das verbessert zwar die Situation was das Zerreißen der Hosen und das schonen der Knie betrifft, bescheren einem aber ein "einschneidendes" Erlebnis an den Kniekehlen, dank der Gummibänder. Weiters ist das Laufen und Gehen mit den Dingern auch nicht gerade angenehm.


Nicht so bei Engelbert Strauss. Ich trage  Hosen der Serie 2020 und in diesen lassen sich Kniepolster aus Polyethylen Schaum in die Knietaschen einschieben. Diese sind wirklich überraschend angenehm beim Knien und unmerklich beim Laufen.
Zu meiner Überraschung hat die Hose auch keine Ermüdungserscheinungen beim Fliesenlegen gezeigt...und ich habe den kompletten Keller (ca. 100m², rauer Betonboden) mit nur einer Hose gefliest.

Selbstverständlich zählen auch Sicherheitsschuhe zu dem Sortiment von Engelbert Strauss.
Hier lege ich sehr großen Wert auf Qualität, zumal ich mal mit einem Tapetenmesser trotz Sicherheitsschuhe in den Fuß geschnitten hatte - 6 Wochen Liegegips.
Der ambitionierte Heimwerker wird hier mit der Sicherheitsklasse S1P das Auslangen finden. Diese bieten eine Zehenschutzkappe und sind durchtrittsicher, schützen also vor herumliegenden Schrauben und Nägel.
Interessieren würde mich ja noch die Forstbekleidung, also Schnittschutzhose, Schuhe und Jacken von Engelbert Strauss. Also, falls jemand Erfahrung damit hat, bitte in den Kommentaren Posten :-)

Abseits der Werkstatt habe ich auch bereits auf "Arbeitskleidung" umgestellt. So ist meine Winterjacke eigentlich eine Arbeitsjacke, nur dass man ihr das nicht ansieht. Einerseits sind die Jacken ziemlich unempfindlich was die tägliche Beanspruchung betrifft, sondern lassen sich auch sehr leicht reinigen, indem man sie einfach in die Waschmaschine wirft. Probiert das mal mit einer Daunenjacke...
Wenn ich mir die Bilder so ansehe, hätte ich eigentlich auch Topmodel werden können :-)
Übrigens: Mir wurde keines der gezeigten Kleidungstücke von Engelbert Strauss für diesen Bericht zur Verfügung gestellt.








1 Kommentar:

  1. Jetzt mußt Du ja noch eine neue Rubrik anlegen, villeicht unterhalb von Werkzeug "Werkstattwäsche" oder so ;)
    Nee, ehrlich ich finde den Beitrag lustig!

    Gruß
    Michael

    AntwortenLöschen