Donnerstag, 2. August 2018

Drosselklappe reinigen 1.2 TSI VW Motor

Mein Skoda Fabia hat mittlerweile über 100.000 km am Tacho, so dass sich mittlerweile das eine oder andere Problemchen bemerkbar machen. Aufgrund der Meldung im Auto ließe es sich aber nicht auf einem Fehler im Motor zurück führen, sondern es leuchtet lediglich die Kontrollleuchte  für das Stabilitätsprogramm auf und das Fahrzeug geht in den Motor-Notlauf, was sich durch stark reduzierte Leistung bemerkbar macht.

Nach einem Neustart ist aber wieder alles wie gewohnt. Vorzüglich tritt der Fehler auf, wenn der Motor länger im Leerlauf läuft, bzw. ohne Gas bergab gefahren wird. Bei Überlandfahrten oder auf der Autobahn hatte ich damit selten Probleme. In der Stadt hingegen schon.
Ich denke die ESP-Leuchte leuchtet deshalb auf, weil hier der Unterdruck für das ABS oder Bremssystem erzeugt und gemessen wird, was ja wahrscheinlich zum ESP zugerechnet werden kann.

Was macht eine Drosselklappe?

Die Drosselklappe regelt die Luftzufuhr zum Motor. Dazu wird eine runde Klappe in einem Rohr in Abhängigkeit der Gasstellung auf und zu gedreht. Somit wird die Luftzufuhr in den Motor gesteuert. Früher wurde die Klappe via Gestänge oder Seilzug vom Gaspedal bewegt, heutzutage geschieht dies elektronisch via Stellmotor.
Ganz geschlossen ist die Klappe nie, denn selbst im Leerlauf braucht der Motor etwas Luft.

Setzt sich jetzt Schmutz in der (geschlossen) Klappe ab, wird die geringe Öffnung immer kleiner, bis eben die Luftzufuhr zu gering ist. Im geöffneten Zustand machen diese Verschmutzungen an den Wänden der Klappe aber weniger aus, weshalb der Fehler auch meist im Leerlauf auftritt.

Soweit die Theorie.
Der normale Autofahrer wird in die Werkstatt fahren und sich um einige hundert Euro die Drosselklappe reinigen lassen. Jaja, die Fehlersuche kostet....
Ich bin aber zu einem Automobilclub gefahren, und habe den Fehlercode auslesen lassen. Der Mitarbeiter zeigte sofort auf die Drosselklappe und meinte "wahrscheinlich hat's mit Der was".
Das Internet brachte Klarheit und hat zum Reinigen der Drosselklappe geraten, bzw. hat auch ein Mechaniker zum selber machen geraten, immerhin braucht er nur 5 min dafür.

Ich hab dann aber doch die Werkstatt angerufen und gefragt, was es kosten würde 5 Minuten können ja nicht so tragisch sein: 150-160€ was 2 Mechanikerstunden entspricht. Auf meine Frage hin, was denn da so lang dauert, also 6 Schrauben aufschrauben und zwei Schnapphacken lösen, kann's wohl nicht sein. Nach einer kurzen Gedenkpause wurde mir das Wort "Parametrierungen" entgegen geworfen.
Auch interessant. Soll das Ausbauen, Reinigen und wieder Einbauen in Summe 15 Minuten dauern (5min sind schon etwas geizig), parametriert danach der Mechaniker sagenhafte 1h45 die Drosselklappe neu, die gar nicht neue parametriert werden muss....
Hier wird ganz klar die Unwissenheit der Kunden ausgenutzt um den Profit zu erhöhen, wobei ich mal behaupte das dieses Verhalten Markenunabhängig ist. Das ist zumindest meine Erfahrung.
Da dürfen sich die Werkstätten nicht wundern, wenn ihr Ruf nicht gerade der Beste ist. Und ich bin allergisch gegen sowas.

Gut, jetzt habe ich meinen Unmut kundgetan und wir können zur Praxis schreiten.

WICHTIG: Zündschlüssel abziehen, bevor man zur Tat schreitet.

Zuerst muss der Luftkanal zur Drosselklappe abgebaut werden. Dieser ist auf der Vorderseite mit zwei Schrauben fixiert und an der Hinterseite mit auf die Drosselklappe aufgeschnappt. Aufgrund einer verbauten Dichtung braucht man schon ein wenig Kraft, um den Kanal von der Drosselklappe abzuschieben.


Hat man das geschafft, wird kann die Drosselklappe via der 4 Schrauben gelöst werden.










Nicht vergessen, das Kabel ab zu stecken.
Da zwischen Klappe und Motor ebenfalls eine Dichtung verbaut ist, muss man auch hier etwas stärker anziehen.

Hier die ausgebaute und schmutzige Klappe:














Der Übergang zum Motor:


Reinigen: Die Drosselklappe kann mit Bremsenreiniger und einer alten Zahnbürste gesäubert werden.
Bei mir hat's ein wenig gedauert, da der Schmutz sehr hartnäckig klebte. Es sollte auf keinen Fall eine metallische Bürste o.ä. verwendet werden, da sonst auf den entstehenden Kratzern im Metall der Schmutz noch schneller haften bleibt. Meine Zahnbürste hatte noppen auf der Rückseite, mit der konnte ich die Verunreinigungen leichter abschaben. Die Drosselklappe schaut so aus, als wäre sie innen poliert, darum sollten Kratzer im Metall vermieden werden.
Die Klappe kann auch mit leichtem Druck geöffnet werden. Lässt man sie wieder aus, sorgt eine Feder, dass sie sich wieder automatisch schließt. Man kann also die Klappe öffnen und dadurch das Rohr leichter putzen.
Ist alles sauber lässt sich auch der Spalt für den Leerlauf leicht erkennen.

Hier die saubere Drosselklappe:










Danach kann alles wieder eingebaut werden - und siehe da - auch ohne 1h45 Parametrierungen läuft der Motor ohne Probleme. Fehlermeldung(en) gibt's auch keine!

Ich habe mit fotografieren ca. 30 Minuten benötigt... Das auto in die Werkstatt stellen und wieder abholen hätte bestimmt länger gedauert.

Im Übrigen ist das hier gezeigte Auto ein Skoda Fabia Combi mit 1.2 TSI Benzinmotor Baujahr 2010.  Der Motor wird aber auch in sämtliche VW, Audi und Seat Modelle verbaut. Meine Frau hat in ihren Seat zB. den gleichen Motor.

150€ für neues Werkzeug gespart :-)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen