Montag, 6. Oktober 2014

Dämmen Teil 5 - Stiegenaufgang

Der 5- Teil meiner Dämmserie hat etwas von "Pfusch am Bau". Speziell handelt es sich hier um die Dachschräge des Stiegenaufgangs zum Dachboden.








Unter dem rot markierten Viereck befindet sich das Stiegenhaus Richtung Dachboden. Von innen habe ich die Infrarotbilder gemacht, auf denen einige Kältebrücken zu sehen sind.

Dachziegel entfernen

Zum Glück müssen hier "nur" die Dachziegel entfernt werden, um zu sehen was Sache ist. Auf der Unterseite der Dachsparren wurden Bretter genagelt, auf denen eine Gipskartonplatte innen geschraubt wurde.
Beim Entfernen der Dachziegel habe ich gesehen, dass zwar 10cm dicke Glaswolleplatten als Zwischensparrendämmung verlegt waren, diese allerdings für den Sparrenabstand um ca. 8-10cm zu klein waren.


Schlitze mit Dämmmaterial auffüllen

Damit ich die Sparren nicht beidseitig freilegen musste, habe ich die bereits vorhandenden Dämmplatten an den gegenüberliegenden Sparren gedrückt, und nur  den somit erhaltenen größeren Spalt mit den Resten aus Teil 2 gedämmt.
Abschließend habe ich die Dachziegel wieder verschlossen.
Ohne Wärmebildkamera hatte ich diese Schwachstelle wahrscheinlich nie entdeckt. Schimmel hatten wir aufgrund der offenen Bauweise des Stiegenaufgangs aber trotzdem nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar posten