Mittwoch, 7. Mai 2014

Gartenbewässerung

Ein frisch angebauter Rasen benötigt viel Wasser. Eine große Fläche macht das umso schwieriger da man meist nur einen Regner an einem Schlauch betreiben kann. Nicht so oft sind die Schlauch-Verbindungstücke die Engpässe der Bewässerung.


Das resultat kann man hier sehen


Ziel ist es mindestens zwei Regner an einem Wasserhahn zu betreiben.
Zu Beginn versuchte ich ein Y-Stück der berühmten Gartenmarke G****** aufzubohren, damit mehr Wasser durchfließen kann, ohne dass sich der Druck zu stark reduziert. Querschnitt lässt sich durch nichts ersetzen außer durch noch mehr Querschnitt. Dieser Versuch schlug jedoch fehl, da die Wandstärke des Y-Stücks ohnehin schon knapp bemessen war. Es brach bei der Dichtung.
Standard bei solchen Situationen: kein zweites Stück zu Hause, und die Geschäfte schon geschlossen. Also war Kreativität gefragt.
Wie ich die Wasserleitungen im Haus erneuerte verwendete ich Alu-Verbundrohre, die mit entsprechenden Fittingen verschraubt werden. Bei einem Probeversuch stellte ich fest, dass  Gartenschlauch genau auf die Fittinge passten, und diese einen größeren Querschnitt haben als die Gartenstücke.





Hier habe ich einen 3/4 Zoll Schlauch als Zuleitung (von links) und jeweiligen einen 1/2" Schlauch als Abgang. Da ich nur Reste verarbeitete, musste ich das T-Stück ein wenig anpassen, damit der 3/4" Schlauchanschluss auch passte. Beim Wasserhahn verwendete ich ebenfalls einen Schlauchanschluss aus Messing zum schrauben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten