Sonntag, 23. September 2018

Siegertrophähe für Strong Man Wettbewerb

Mit Sport habe ich ja nicht viel am Hut. Aber die Jungs vom Sportverein wollten das ändern und haben mich gefragt, ob ich ihnen eine Siegertropähe für ihren Strong Man Wettbewerb bauen könnte.
Eine Idee hatten die Sportler schnell gefunden: Eine Hantelstange soll zur "1" geformt werden.


Ausgangsmaterial war eine Hantelstange und eine passende 2 Kilo Scheibe

Sägen

Damit das Endergebnis auch nach einer "1" ausschaut, muss natürlich ein Winkel größer 45° für den Schnitt gewählt werden. Da trifft es sich, dass meine Bandsäge etwas über 55° einstellbar ist. Mit einigen Holzblöcken habe ich schlussendlich den Winkel noch zusätzlich erhöht.




Das Schnittbild kann sich sehen lassen was für die Bandsäge spricht:

Damit die Kanten nicht all zu scharf sind (Verletzungsgefahr) ist es ratsam die zwei Teile etwas mit der Feile zu bearbeiten
Bevor es an das Erstellen der "1" geht, habe ich mich entschieden, die Hantelscheibe an zu schweißen. Und das hat folgenden Grund: Der Plan ist, die beiden Teile der "1" zusammen zu kleben. Da ich nicht weiß, wie sich der Kleber unter Einwirkung von Hitze verhält, habe ich diesen Schritt vorgezogen.

Schweißen

Es sollte das Ende der Stange mit einer Fase versehen werden. Einerseits vergrößert man die Oberfläche für die Naht etwas, andererseits entfernt man so die Zinkschicht der Oberfläche, welche die Hantelstange vor Rost schützen soll, sich aber nachteilig beim Schweißen auswirkt.

Das schwierigste war eindeutig das Einrichten, damit die Eins später auch geradesteht. Dazu sollte man vorab nur zwei kleine Schweißpunkte anbringen, damit noch alles zurechtgebogen werden kann. Ist alles gerade, kann man eine durchgehende Schweißnaht ziehen und diese anschließend mit der Schruppscheibe und Fächerscheibe wieder glätten.


Kleben

Ursprünglich wollte ich die Hantelstange wieder zusammenschweißen. Das hätte aber auch bedeutet, dass eine Schweißnaht zu sehen wäre, was meiner Meinung nach nicht gut ausgesehen hätte.
Darum habe ich mich fürs Kleben entschieden. Einerseits hat die Bandsäge ein perfektes (raues) Ergebnis abgeliefert andererseits bietet sich eine große Fläche zum Kleben an.

Als Kleber wurde ein Zwei-Komponenten Epoxid Kleber von UHU verwendet. Ich verwende den Endfest 300 immer dann, wenn was bricht und hatte noch keine schlechte Erfahrung damit gemacht. Außerdem soll die Klebestelle nach dem Aushärten extremen Belastungen standhalten.
In der Industrie wird gern geklebt, da eine Klebestelle die Materialeigenschaften nicht ändert wie es eine Wärmeeinwirkung durch Schweißen es tun würde.










Nach 12 Stunden sollte alles ausgehärtet sein... und tatsächlich, es hält bombenfest!


















Keine Kommentare:

Kommentar posten