Mittwoch, 19. Juli 2017

Tipps für selbstgebaute Möbel

Es gibt nicht viele Dinge, die für einen Heimwerker mehr befriedigender sind, als Möbel selber  zu bauen. Auch gibt nichts Schöneres als sein Eigenheim mit ansehnlichen und funktionalen Möbeln selbst auszustatten. Aber man könnte auch einige Schnäppchen ergattern, wenn man genug Geduld bei der Suche mit sich bringt.
Möbel in Eigenregie zu bauen erspart dies und Geld zugleich. Als Bonus erhalten sie die Gewissheit etwas für sich selbst und ihre Familie mit ihren eigenen Händen gebaut zu haben.



Dabei kann man nicht immer alles vom Anfang an richtig machen, sondern muss sich mit den "Try and Error" Prinzip hoch arbeiten. Manchmal ist es aber auch einfach nur von Nöten die Garage auf zu Räumen, damit man auch anständig arbeiten kann. Darum sind hier ein paar Tipps um ihre Arbeiten professioneller aussehen zu lassen.

Im Voraus Planen

Normalerweise können Sie das Internet nutzen um sich inspirieren zu lassen um Ihre Ideen relativ leicht umzusetzen. Will man aber seine individuelle Note einbringen, hilft es seine Ideen mithilfe von CAD Programmen zu designen, wie sie z.B. hier zusammen gefasst sind: http://praxistipps.chip.de/moebel-zeichnen-mit-diesen-kostenlosen-programmen-klappts_51310 . Hier können sie ihre eigenen Möbel zeichnen und sogar in einem virtuellen Raum platzieren. So können sie am ehesten die Abmessungen ihrer Möbel abschätzen bzw. andere Designs ganz einfach ausprobieren.



Richtiges Werkzeug verwenden

Wenn Ihr Werkzeug über einen Hammer, ein paar Schraubendreher und Nägel nicht hinaus langt, müssen sie wahrscheinlich ihre Sammlung etwas erweitern. Entscheiden sie sich in diesem Fall für qualitativ hochwertiges Werkzeug um ihre Möbel hochwertiger aussehen zu lassen. Schon alleine ein Akkuschrauber erleichtert dabei die Arbeit ungemein.

Sauber sein

Beim Möbelbau kann es sehr schnell schmutzig werden. Je nach Arbeitsschritt können Abfallholz, Sägemehl oder gar unbenutzte Schrauben in der ganzen Werkstatt verteilt rum liegen. Nicht ungewöhnliches bei derartigen arbeiten. Jedoch leidet darunter nicht nur die Präzision sondern es kann auch sehr schnell gefährlich werden, wenn man seinen Arbeitsplatz nicht sauber hält. Da her ist es anzuraten, Verschmutzungen zu reduzieren und seine Werkzeuge, Nägel und Schrauben immer gut sortiert auf zu bewahren. Auch das verhindert Verletzungen.

Abgesehen von diesen Tipps ist es auch ratsam, Praktiken, wie sie in diversen Anleitungen zu finden sind, zu befolgen. Auch Youtube ist eine gute Informationsquelle um Prozesse in einer Bauphase zu erlernen. Egal wie man sich entscheidet, vorsichtig zu arbeiten, man fängt am besten von Anfang an damit an!


Kommentare:

  1. Interessante und nützliche Tipps, die CAD-Programme kannte ich noch nicht, aber das ist natürlich eine tolle Möglichkeit seine Projekte erstmal in der virtuellen Welt zu testen! Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach das schon ganz gerne aber bin leider sehr ungeduldig. Deshalb sind manche von den Sachen echt gut geworden, andere halt eher nur funktional. Bisher habe ich Ein Bett (etwas erhöht mit Schubladen/Staumöglichkeit darunter), Regale (viele Regale - Schuhregal, ein kleines für Pflanzen, ein großes mit Arbeitsfläche, eins für Vorräte/Müll etc.), diverse Lampen gebaut.

    AntwortenLöschen